NIVEA Protect & Care Deodorant im Kjero Test

Eigentlich ist Schweiß eine tolle Erfindung: Die aus zwei bis drei Millionen Schweißdrüsen austretende Flüssigkeit kühlt den Körper ab, verhindert eine Überhitzung des Organismus und pflegt obendrein die Haut. Doch bekannter ist die negative Seite des Schweißes: saurer, stechender Geruch. Doch wer nicht unangenehm auffallen möchte, braucht Wasser, Seife und ein ordentliches Deodorant.

Die Geschichte des Deos

Das Deodorant ist keine Erfindung der Moderne. Bereits im alten Ägypten verwendeten die Menschen parfümierte Öle, entfernten die Körperhaare in den Achseln oder badeten in Duftbädern, um ihren Körpergeruch zu verbessern. Zudem wendeten die Ägypter bereits das Mineral Tschermigit, das auch unter der Bezeichnung Ammonalaun bekannt ist, als Deodorant an. Durch die adstringierende Wirkung ziehen sich die Schweißdrüsen zusammen und die Schweißbildung wird gehemmt. Die gleiche Wirkung erzielen auch moderne Antitranspirante. In der Antike nutzte die Oberschicht duftende Kräuteröle, um den Schweißgeruch zu reduzieren. Die edlen Duftessenzen waren jedoch nur den reichen Aristokraten vorbehalten, welche die Duftöle auch dazu nutzten, ihrem Stand Ausdruck zu verleihen. Für das einfache Volk waren die kostbaren Öle zwar nicht bezahlbar, doch nutzten sie aromatische Hölzer und Kräuter, um sich damit zu parfümieren.

Deodorants und Anti-Transpirantien

Lästiges Schwitzen und unangenehmer Körpergeruch können durch Deos und Anti-Transpirantien beseitigt werden. Sie unterscheiden sich dennoch in ihrer Wirkweise. So enthalten Deos ohne Aluminiumsalze Duftstoffe oder antibakterielle Inhaltsstoffe, die unerwünschte Körpergerüche, die durch Bakterien auf der Haut entstehen, verhindern. Deos stellen somit sicher, dass der Schweiß geruchsfrei bleibt, verringern allerdings nicht den Schweißfluss. Antitranspirantien setzen hingegen schon einen Schritt früher an: Sie regulieren die Achselnässe. Enthaltene Aluminiumsalze wie Aluminiumchlorohydrat (ACH) hemmen den Schweißfluss in den Achseln, indem der obere Teil der Schweißdrüsenausgänge verengt wird. Somit wird den Bakterien die Nahrungsgrundlage entzogen, die sie zersetzen können. Unangenehme Gerüche und nasse Flecken auf der Kleidung können also gar nicht erst in vollem Maße entstehen. Doch ob Deodorant oder Antitranspirant ist am Ende eine Frage des persönlichen Geschmacks. Für Männer und Frauen, die auf Aluminium verzichten möchten gibt es die neue NIVEA Protect & Care Serie.

NIVEA Protect & Care

NIVEA_Deo_Protect_Care_Visual

Gleich zu Beginn fällt uns auf, dass die NIVEA Deos für Frauen nicht im üblichen hellen Farben wie zum Beispiel weiß gehalten werden sondern in blau. Aber schon gleich erkennen wir den Grund dafür, denn die NIVEA Protect & Care Deos bieten nicht nur 48h verlässlichen Deo-Schutz sondern pflegen gleichzeitig die zarte Haut der Achseln. Die Pflegeformel ohne Alkohol und ohne Aluminium wurde speziell mit den Inhaltsstoffen der NIVEA Creme entwickelt. Sie sind besonders mild, irritieren die Haut nicht und werden von der empfindlichen Haut der Achseln gut vertragen. Die Deos können direkt nach der Rasur verwendet werden. Die Formel wird schnell von der Haut absorbiert, klebt nicht und macht die Haut weich und angenehm trocken. Der Duft der Deos für Frauen erinnert an den der NIVEA Creme. Die Kopfnote riecht angenehm frisch nach Zitrus kombiniert mit Bergamotte, Jasmin und Rose. Die NIVEA MEN-Serie überzeugt wie gewöhnt mit einer diskreten modernen und maskulinen Note und duftet sanft nach Moschus und Sandelholz.

Wie gefällt es Dir, dass das innovative Sortiment kein Aluminium und keinen Alkohol enthält und noch dazu pflegt?


  1. Marlies W.

    Wäre schön zu testen.

  2. Patrick W.

    Da würde ich mich auch sehr gerne als Tester mit mischen

  3. Sara H.

    Ich liebe Nivea und benutze viele verschiedene Produkte davon. ich würde diese gerne testen.

  4. Alexandra Z.

    Da wäre ich sehr gerne dabei….

  5. Anna C.

    Wenn die Hautstraffung wirklich schon nach 2 Wochen regelmässigen Tragens nachweisbar ist, würde ich gerne diesen Test mitmachen um den Beweis zu stützen :)

  6. Sonja S.

    Da wäre ich gerne dabei ;-)

  7. Dieter F.

    Nivea ist praktisch meine Hausmarke. Würde das Produkt gerne testen.

  8. Elisabeth S.

    Ich habe leider ein Schweißproblem! Habe bis heute noch nicht das richtige gefunden, würde sehr gerne mit testen

  9. Kaya L.

    würde ich gerne testen

  10. Balgin I.

    Bin aufjedenfall dabei!!! Sogar im winder schwitzt man und benötigt immer eine Erfrischung vorallem wenn man jeden Tag one point ist

  11. Christian D.

    Ich nutze schon seit langer Zeit Deos von Nivea und bin sehr zufrieden. Ich würde dieses hier gerne testen.

Mehr Kommentare anzeigen