Vittel

Vittel ist eine französische Marke für Mineralwasser. Die Geschichte von Vittel begann 1854 als Louis Bouloumié die Quelle „Grande Source“ im französischen Vittel erwarb. 1855 erhielt die Quelle die Genehmigung zum Kurbetrieb. 1882 wurde dann die Mineralwassergesellschaft "Société Générale des Eaux Minérales de Vittel" gegründet. Sieben Jahre später füllte Vittel dann schon die Millionste Flasche seines Mineralwassers ab. Mitte der 1960er Jahre kommt die erste Vittel Wasserflasche aus Kunststoff auf den Markt.

1969 wurde Vittel vom Nestlé Konzern übernommen, zu dem auch Maggi, Alete und Nescafé gehören. Das Vittel Wasser stammt aus der Region Vittel und sickert 15 Jahre durch drei verschiedene Schichten des vulkanischen Gesteins der Vogesen. Dabei wird es auf natürliche Art und Weise gefiltert. Zudem werden die Mineralien Calcium und Magnesium aus dem Vulkangestein gelöst. So entsteht das natürliche, stille Mineralwasser Vittel. Da reines Mineralwasser kann nur in einer sauberen Umgebung entstehen, setzt Vittel auf Umweltschutz und arbeitet mit Forschungsinstituten, lokalen Umweltschutzorganisationen und Landwirten. Es wurde eine 650 Hektar großes Schutzgebiet um die Quelle errichtet, das täglich physikalisch, chemisch und mikrobiologisch untersucht wird. Vittel bietet sein Mineralwasser in der PET-Flasche und als Vittel Gourmet in der Glasflasche. Seit 2006 treten die Vittel Flaschen in einem neuen Look auf: Eine runde Form, modernes Etikett und die Farbe Rot unterstreichen den dynamischen Charakter von Vittel.

Produkte von NESTLÉ: