Purina ONE 3-Wochen-Test

Gesundheit geht durch den Magen

Die Verdauung ist eine der wichtigsten Faktoren für ein langes und gesundes Katzenleben, jedoch macht sie so manch einer Katze zu schaffen und ist ein weitverbreitetes Problem unter unseren Lieblingen. Die besondere Nährstoffzusammensetzung von Purina One sagt diesen Problemen den Kampf an und sorgt dafür, dass sich die Verdauung bereits in Woche 2 deutlich verbessert. Doch zuerst, was können Zeichen für eine schlechte Verdauung sein? Die Symptome können sein: Durchfall, Erbrechen, Gewichtsverlust, stumpfes Fell oder Apathie (Teilnahmslosigkeit).

Wichtig ist zunächst einmal: die Ernährung der Katzen sollte wie auch bei uns Menschen ausgewogen sein. Eiweiße und Fette bilden die Hauptnährstoffe unserer Vierbeiner – im Vergleich zu Hunden ist hier der Bedarf für Katzen deutlich höher. Außerdem sind auch Nährstoffe wie Vitamine, Kohlenhydrate, Mineralstoffe und Wasser für ein gesundes Katzenleben und eine gesunde Verdauung wichtig. Worauf es besonders ankommt, erfährst Du hier:

  • Essentielle Aminosäuren und Taurin: Diese spielen beim Sehvermögen und der Herzgesundheit eine entscheidende Rolle. Ein Mangel kann zu Beeinträchtigungen führen.
  • Protein: Katzen sind Fleischfresser. Ernährungswissenschaftler von Purina befinden einen 30%igen Anteil an Protein als optimal für unsere Fellnasen. Dieser Makronährstoff spielt beim Wachstum und der Fortpflanzung eine entscheidende Rolle und sollte beim Futter nicht zu kurz kommen.
  • Kohlenhydrate: Sie gelten als Energielieferanten Nummer 1. Eine ausgewogene Zufuhr ist wichtig, um die Vitalität aufrecht zu erhalten. Getreide liefert neben Kohlenhydrate auch Proteine und andere Nährstoffe, die die Katze benötigt. Kohlenhydrate dienen nicht nur als Energiequelle für das Gehirn sondern auch zur Unterstützung einer gesunden Darmfunktion.
  • Wasser: Der Feuchtigkeitsgehalt eines Futters wirkt sich auf die Nährstoffdichte der Produkte und auf die Nährstoffmenge pro Gewichtseinheit der Nahrung aus. Dies bedeutet, dass Deine Katze eine größere Portion des Produkts mit höherem Feuchtigkeitsgehalt (z. B. Nassnahrung) zu sich nehmen muss, um die Ernährung zu erhalten, die sie braucht. Wer sich für Trockennahrung als Alleinfuttermittel entscheidet, sollte darauf achten, dass die Katze immer genug frisches Wasser trinkt.

3-wochen-test

Der Bedarf an Nährstoffen hängt auch von Rasse, Körpergewicht, Alter und die körperliche Aktivität (Wohnungskatze oder Freigänger) der Katze ab. Aus diesem Grund sollten auch spezifische Nahrungsbedürfnisse bei der Ernährung berücksichtigt werden, um Fehl- und Mangelernährung zu verhindern und die Verdauung in Schwung zu halten. Genau aus diesem Grund hält Purina ONE auch unterschiedliche Sorten bereit die speziell auf die Bedürfnisse Deiner Fellnase ausgerichtet sind 🙂 .

Gut zu wissen!

Der Feuchtigkeitsgehalt eines Futters wirkt sich auf die Nährstoffdichte der Produkte und auf die Nährstoffmenge pro Gewichtseinheit der Nahrung aus. Dies bedeutet, dass Deine Katze eine größere Portion des Produktes mit höherem Feuchtigkeitsgehalt (z.B. Nassnahrung) zu sich nehmen muss, um die Ernährung zu erhalten, die sie braucht. Wer sich für Trockennahrung als Alleinfuttermittel entscheidet, sollte darauf achten, dass die Katze immer genug frisches Wasser trinkt.