Inzersdorfer "Meine beste Basis" Test

„Meine beste Basis“ einmal anders

Was genau passiert beim „garziehen“, wie „blanchiert“ man etwas und wofür steht doch gleich „Entrecôte“? Kochen kann ganz schön kompliziert sein 🙂 – muss es aber nicht! „Meine beste Basis“ erleichtert das Kochen ungemein: Es spart Zeit und Aufwand und man muss nicht zuerst ein Wörterbuch konsultieren, bevor man mit dem Kochen loslegen kann! 😉 Heute gibt es von unserer Seite ein paar Tipps, wie man „Meine beste Basis“ verwenden kann.

Unsere erste Frage an Dich gleich voraus: Hast Du das vegetarische Rezept auf der Packung schon entdeckt? Das befindet sich ein wenig versteckt auf der Innenseite der Verpackung. Wenn Du also die Verpackung öffnest, schmeiß den Karton nicht weg, da steht nämlich das Rezept drauf 🙂 . Auf dem Karton sind außerdem zwei Markierungen für einen Locher zu sehen, damit Du das Rezept einfach und schnell in Deinem Rezept-Ordner verstauen kannst!

Ideen-Küche

Will man „Meine beste Basis“ einmal ein wenig anders zubereiten, geht das natürlich auch. Dafür haben wir Dir ein paar Tipps und Vorschläge zusammengetragen:

GULASCH
Meine beste Basis Erdäpfelgulasch

Gulasch ist ein fixer Bestandteil der österreichischen Hausmannskost. Neben dem klassischen Wiener Gulasch gibt es aber auch noch zahlreiche andere Gulasch-Variationen, für die Du „Meine beste Basis“ verwenden kannst:

  • Fiakergulasch: Das Gulasch wird zusätzlich mit gebratenem Würstel, einem Spiegelei und einer Gewürzgurke serviert. Du kannst die Würstel aber auch statt dem gewürfelten Rindfleisch verwenden.
  • Szegediner Gulasch: Original wird das Szegediner Gulasch mit Rind- oder Schweinefleisch und ca. halb so viel Sauerkraut zubereitet. Wenn Du das Gulasch aber lieber vegetarisch zubereitest, kannst Du das Fleisch einfach weglassen.
  • Weitere Gulascharten: Gulasch gibt es in allen erdenklichen Varianten, ein paar mehr wollen wir noch aufzählen: Erdäpfelgulasch, Schwammerlgulasch, Zucchinigulasch oder auch Biergulasch.

CURRY

Meine beste Basis Gemüsecurry

„Meine beste Basis“ Hühnercurry kann vegan zubereitet werden – auch wenn der Titel dieser Basis das nicht gleich verrät. Das Fleisch wird erst im Nachhinein zugegeben, die Basis selbst enthält kein Fleisch und ist laktose- und glutenfrei!

  • Die süße Variante: Wenn man’s gerne süß-sauer hat, kann man das Hühnercurry auch mit Banane und Ananas verfeinern. Das Obst passt gut zum milden Hühner- bzw. Putenfleisch und zur Kokosmilch.
  • Fisch-Variante: In einigen Regionen in Indien, Malaysia und Thailand verwendet man statt Fleisch auch Fisch zur Zubereitung von Currys. Es können zum Beispiel Shrimps, Garnelen oder Tintenfisch, aber auch andere Fischfilets verwendet werden.
  • Weitere Tipps: Erdnüsse oder Cashew-Nüsse geben dem Curry einen besonderen Geschmack und liefern Eiweiß, das besonders bei den veganen Varianten wichtig ist! Jegliche Sorten Gemüse können verwendet werden, üblich sind zum Beispiel Blumenkohl, Kartoffeln, Zucchini oder auch Okraschoten.

PASTA ASCIUTTA

Meine beste Basis Spaghetti mit Kirschtomaten Sugo

„Meine beste Basis“ in der Sorte Pasta Asciutta eignet sich natürlich für alle Nudelgerichte, kann aufgrund seiner schlichten Tomatensauce-Basis aber auch sonst sehr vielseitig eingesetzt werden. Folgend ein paar kreative Vorschläge:

  • Pizza: Auch wenn es inzwischen Gang und Gebe ist, eine Pizza zu bestellen – selbstgemacht schmeckt sie noch besser! Statt Tomatensauce könntest Du auch „Meine beste Basis“ verwenden.
  • Piccatta milanese bezeichnet ein Gericht aus kleinen speziell panierten Kalbsschnitzel und einer Beilage, meist Spaghetti oder Makkaroni. Was nicht fehlen darf ist auch die Tomatensauce.
  • Weitere Ideen: Auch für die Zubereitung von gefüllter Paprika braucht man eine Sauce – wie wär’s mit „Meine beste Basis“ Pasta Asciutta? 🙂

Eine Packung „Meine beste Basis“ reicht für etwa 3 Personen, isst man zu viert, kann man die Basis aber auch problemlos mit ein wenig Wasser, Tomatensaft oder Kokosmilch strecken, je nachdem welche Basis man gerade verwendet.

Wir hoffen, wir konnten Dich mit diesen Ideen inspirieren und sind schon gespannt auf Deine Berichte und Deine kreativen Vorschläge. 🙂 Nicht vergessen! Schnappschüsse machen und tolle Vorratspakete im Bilder Contest gewinnen.

zum Bilder Contest

Wie hast Du „Meine beste Basis“ schon verwendet und wie hat Dir Anwendung und der Geschmack zugesagt?


  1. Barbara P.

    Heute haben wir das GUlasch probiert….. toller Geschmack

  2. maria t.

    Ich koche für 5 Personen jeden Tag, da ist mir jede Erleichterung hilfreich. Wenn es dann noch so gut schmeckt, wunderbar.

  3. Margit M.

    ich kann da nicht zustimmen,selbst gekocht ist selbst gekocht. Sicher verwende ich auch solche Produkte wenn es mal schnell gehen soll, aber wirklich schneller ist man auch mit diesen Produkten nicht. Ich habe mich für das Curry entschieden, aber schneller war es nicht. Wenn ich meines mache brauche ich genauso lang und ich denke es ist gesünder,weil ich frische Zutaten verwende. Aber für ab und zu sicher super. Genauso verhält es sich auch mit den übrigen Basen, Chili con Carne, Gulasch, wo ist da der Aufwand kocht eh von alleine und schneiden muss ich das Fleisch mit und ohne Basis.

  4. Ulrike G.

    Stimmt,…..bin gleicher Meinung.

  5. Thomas E.

    Verwende ich jetzt regelmäßig, erleichtert das Kochen ungemein!

  6. Eva N.

    Das Hühnercurry kommt bei uns jetzt öfters auf den Tisch, wir geben zum Fleisch auch noch Karotten, Mangos uns Broccoli dazu. Schmeckt uns allen sehr, auch dem Opa, der ja sonst nicht so „exotisch“ isst! 😉

    • Tanja H.

      Liebe Eva, das ist ja toll 🙂 , und vor allem wenn es dem Opa auch schmeckt! WIr können uns vorstellen, dass das nicht immer so einfach ist 😉 . Liebe Grüße, Tanja

  7. Doris D.

    Basisprodukte von Inzersdorf gibts jetzt immer wieder beim Einkauf. Versuche mir ein paar Anregungen von der Kolumne zu merken und probier verschiedenes aus, schau ma mal wies schmeckt.

  8. Thomas S.

    Diese Vorteile sollten auch auf dem Ständer bei Billa sichtbar sein. Kleine Infobroschüren mit Rezepten wären in der Anfangsphase auch nett.

    • Sigrid L.

      Gute Idee! Und der Staender beim Billa ist auch nicht wircklich sehr auffaellig. Bin dreimal daran vorbeigelaufen, ohne ihn zu sehen.

  9. christa g.

    CurryBasis und Gulasch ist ganz toll angekommen, wird sicher öfters verwendet

  10. Christina H.

    Bei unserem Billa gibt es nur die angegebenen 3 Varianten, die anderen beiden nicht, ausser ich hätte sie übersehen, macht aber nichts, als erstes hätte ich so und so die Basis für Pasta Asciutta als erstes gekauft, probieren muss ich sie ersten noch. Lg

  11. christa g.

    das Gulsch war eine rasche lecker zubereitete Mahlzeit und von allen gelobt

  12. Ulrike G.

    Wir haben auch ein Kartoffelgulasch daraus gemacht und es war wirklich sehr gut.

  13. Karin A.

    Ich habe mir heute die Basis für Paprikahenderl gekauft. Diese werde ich morgen probieren, da wir alle sehr gern Paprikahenderl essen. Bin also schon gespannt….!

  14. Eva G.

    …die Curry Basis ist super, wenn man sie nach deutschem Imbiss-Vorbild mit Wurst und Pommes serviert. Aber für ein asiatisches Dinner taugt sie absolut nichts, selbst wenn man ordentlich nachwürzt.

  15. Waltraut M.

    Ach es gibt sogar 5 Varianten von Inzersdorfer „Meine beste Basis“.

    • Tanja H.

      Liebe Waltraut, ja genau – es gibt 5 Sorten von dem neuen Basisprodukt. Hast Du uns schon Deine Wunschsorte mitgeteilt? Welche Sorte würdest Du Dir als „Meine beste Basis wünschen? Liebe Grüße, Tanja

  16. Waltraut M.

    Es gibt noch eine 4. Variante von Inzersdorfer „Meine beste Basis“ und zwar Paprikahendl.

    • Eva N.

      Die muss ich unbedingt einmal probieren!

  17. Michaela K.

    Die Gulaschbasis ist sehr vielfältig verwendbar. Ob das klassische Gulasch oder vegetarisch oder verdünnt als Gulaschsuppe mit Semmel. Auch einfach als Fleischsauce zu diversen Gerichten ist sie sicher sehr gut.

  18. Cornelia W.

    Die Basis für Pasta Asciuta lässt sich auch toll für Lasage verwenden. Und es muss keine gewöhnliche Lasage sein: ich habe die Teigplatten durch Palatschinken ersetzt, hat uns sehr geschmeckt! 🙂

    • Tanja H.

      Liebe Cornelia, vielen Dank für Deinen Zubereitungsvorschlag 🙂 – klingt sehr interessant und lecker! Liebe Grüße, Tanja

    • Karin A.

      …das ist eine tolle Idee!! 🙂

    • Sigrid L.

      Super Idee mit den Palatschinken! kann man dann auch als kleine Wraps auf Parties servieren!

  19. Adelheid G.

    Jetzt erst habe ich die Tipps der Ideen-Küche gelesen. Die Gulasch Meine beste Basis kann tatsächlich auch vielseitig verwendet werden.

  20. Adelheid G.

    Bin schon neugierig wieviel die Produkte kosten. Ich hab das noch nirgends gelesen.

    • Christian K.

      War heute beim Merkur und habe alle 5 neue Produkte für je € 1,99 gesehen . Habe aber erst einmal nur Hühnercurry und Paprikahendl gekauft , weil mich die am meisten angesprochen haben . Werde Hühnercurry mit Ananas und Gemüse heute gleich mal ausprobieren . Bilder und Geschmacksbewertung folgen später

    • Karin A.

      aaha Merkur hat sie also schon – super! werde diesselben Produkte kaufen, Pasta asciutta hat mich nicht überzeugt. Den Preis finde ich angemessen.

    • Waltraut M.

      Auch bei Billa sind alle Varianten zum Vorzugspreis erhältlich. Zur Zeit Euro 1,99 für friends.

  21. Doris D.

    Die Gulaschbasis kann man super verwenden, bei mir gabs Krautsuppe. Lecker!

  22. Gudrun S.

    ich hab ganz spontan einfach aus der Gulaschbasis ein Paprikakotelett gemacht das schmeckt sehr gut kann ich nur sagen.

  23. Monika S.

    Die einzelnen Basis-Produkte lassen viel Spielraum um mehrere Gerichte zu kochen. Das finde ich gut.

  24. Jennifer W.

    Bin sehr begeistert von der Idee des Erdäpfelgulaschs! Wird ausprobiert! (:

  25. Manuela B.

    Toll, mir gefallen die Ideen alle sehr gut, besonders aber die mit der Pizza.

    • Sigrid L.

      Ja, die Idee mit der Pizza ist wirklich super. Pept das ganze richtig gut auf!

  26. Vanessa G.

    Cool! Bin begeistert von der Ideenküche 😉

  27. Monika B.

    Habe die Pastaschutabasis verwendet, für unseren Geschmack ist sie sehr mild. Ich habe sie mit Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen verfeinert. Dann noch etwas Sauerrahm dazu. Da mir etwas übrig geblieben ist,habe ich sie dann am nächsten Tag verwendet. Da hat sie uns dann viel besser geschmeckt. Ich finde aber nicht, dass es eine Zeitersparnis ist, da man die Zutaten ja erst selbst zugeben muss. Na heute versuche ich die Gulaschbasis für Kartoffelgulasch. Und Hühnercurrybasis gibt es dann am Sonntag, wenn die ganze Familie beisammen ist.

    • Karin A.

      da hast du recht! bei Pasta asciutta war absolut keine Zeitersparnis zu sehen. Ganz im Gegenteil, ich finde ich bin mit frischen Zutaten sogar schneller, da ich nicht ständig nachwürzen muss….

    • Sigrid L.

      Ist mir auch aufgefallen, dass die am naechsten Tag aufgewaermt besser geschmeckt hat.

  28. Sigrid L.

    Habe mich jetzt vom Szegediner Gulasch inspieren lassen fuer heute Abend. Jetzt muss nur noch irgendwo schnell Sauerkraut her…. tolle Ideen!

    • Sigrid L.

      ups, natuerlich INSPIRIEREN 😀

    • Tanja H.

      Liebe Sigrid, da sind wir aber gespannt wie es Dir schmecken wird 🙂 . Wir wünschen Dir viel Spaß beim Zubereiten und verkosten 😉 . Liebe Grüße, Tanja

    • Luitgard S.

      bitte um info – ich liebe Sauerkraut und kann mir die Kombi super vorstellen!

    • Sigrid L.

      Also nun endlich ein kurzer Bericht zum Szegediner Gulasch – hat super geschmeckt, die leichte Saeure des Sauerkrauts harmoniert super mit der Basis. Ich habe das Fleisch um die Haelfte der Rezeptangaben auf der Verpackung reduziert, das hat ganz gut gepasst. Einzig die Fluessigkeit musste ich ein bisschen strecken, weil wir es gerne ein bisschen fluessiger moegen. Fazit: wirklich toll!

  29. christa g.

    ideal wenn es schnell gehen muß

  30. Adelheid G.

    Der Hinweis für das Rezept auf der Innenseite ist etwas zu unscheinbar platziert und zu hell. Ich habe es erst beim Auseinanderreissen der Packung gemerkt. Dort ist es sehr sehr gut dargestellt.

  31. Oliver F.

    Gute und interessante Rezeptideen, werde ich vereinzelt mal ausprobieren.

  32. Raphaela Alex R.

    spannende Hinweise!

  33. Ingrid M.

    Super Ideen dabei!

  34. Sigrid L.

    Danke fuer den Tip mit dem Rezept auf der Innenseite. Hatte es schon entdeckt und auch schon zubereitet, aber dass man es herausnehmen und lochen kann, habe ich nicht überrissen 😀

  35. astrid d.

    ich hab das hühnercurry so verwendet wie ich es aus indien kenne, mit indischem käse drinnen (schaut aus wie tofu,ist aber leckerer), bei allen anderen ähnlichen gerichten musste man eigene gewürze verwenden um an indien ranzukommen, aber dieses hier ist gigantsich!außerdem hab ich das pasta asciutta für eine vegetarische lasagne verwendet, auch das ging perfekt!

    • Sigrid L.

      Hallo Astrid! Indischer Kaese klingt toll. Wo kaufst du den denn? Danke!

Kommentare sind geschlossen.