HERTA

HERTA- wenn's um die Wurst geht

Herta wurde 1897 von Ludwig und Hermine Schweisfurt als kleine Ladenmetzgerei in Herten gegründet. Schnell wurden die Produkte des kleinen Geschäftes populär und über die Grenzen von Herten hinaus beliebt, so dass erste Filialen eröffnet wurden Die Nachfrage wuchs jedoch stetig weiter und durch die Industrialisierung boten sich neue Perspektiven für den kleinen Betrieb. 1902 eröffnete die erste Fabrik. Hausgemacht Wurst, traditionelle Rezepte und maschinelle Fertigung wurden so vereint. 1947 feierte das Unternehmen sein 50jähriges Bestehen und führte den Markennamen Herta ein. Ein Jahr später ließ Herta die Wurstwaren von einer Automobilflotte direkt zu den Filialen und Handelspartnern schicken. Obwohl Anfang der 50er Jahre nur jeder 20. Haushalt in Deutschland einen Kühlschrank besaß, bot die Dortmunder Herta Filiale erstmals frisch verpackte Wurst zur Selbstbedienung an. 1964 hatte sich Herta bereits in den Niederlanden, Belgien, Dänemark und Großbritannien etabliert. Parallel zu der Ausdehnung war die erste Herta-Werbekampagne mit dem Slogan “Herta - wenn's um die Wurst geht“ in aller Munde. Mitte der 80er Jahre wurde Herta von Nestlé übernommen. Heute wird Herta in Deutschland und Frankreich produziert. Das Herta Versprechen sichert den Kunden Genuss in bester Qualität und beste Zutaten für jede Spezialität zu. Die Rohstoffe für Herta Wurstwaren werden von ausgewählten Lieferanten geordert, die hohen Anforderungen standhalten müssen. Herta stellt Produkte zum Sofortverzehr her, wie zum Beispiel Fleischwurst und Schinken. Herta ist sich zudem seiner sozialen Verantwortung bewusst und unterstützt die Tafel mit Lebensmittelspenden.

Produkte von NESTLÉ: