Beiersdorf

Das Unternehmen Beiersdorf

Die Namensgebung der Beiersdorf AG geht auf den gleichnamigen Gründer Paul C. Beiersdorf zurück, der sich 1880 in Hamburg niederließ. Damals arbeitete er eng mit einem der führenden damaligen Dermatologen zusammen und entwickelte gemeinsam mit ihm ein medizinisches Pflaster, für welches er schon bald ein Patent anmeldete. Mit der Patentanmeldung kam die Gründung des Unternehmens im Jahr 1882.

1890 wurde das Laboratorium von Paul C. Beiersdorf übernommen und zu einem führenden Markenartikel Unternehmen ausgebaut. Ein weiteres Werk folgte bereits 1892, in Eimsbüttel, wo bis heute der Firmensitz des Unternehmens liegt. Zur Jahrhundertwende 1900 wird der Emulgator „eucerin“ zum Patent angemeldet. „Das schöne Wachs“ ist bis heute die Grundlage von Eucerin und der späteren NIVEA Creme, welche 1911 auf den Markt kam. Über die Jahre hinweg hat sich Beiersdorf zu einem dem führenden Markenartikel-Unternehmen entwickelt und wird 2008 in den DAX aufgenommen.

Die Marken von Beiersdorf

Beiersdorf ist in allen wichtigen Segmenten vertreten: Massenmarkt (NIVEA), Dermo-Kosmetik (Eucerin) und Premium Segment (La Prairie). Zum Markenpotfolio von Beiersdorf zählen neben Marken wie NIVEA und Eucerin auch Slek, 8x4, Florena, SBT, NIVEA for Men, Hansaplast und natürlich Labello. Ein vorraniges Ziel der Beiersdorf AG ist es neue Märkte zu erschließen und weltweit zu wachsen.

Produkte von Beiersdorf: